News


02.03.2012

Atomgegner_innen protestieren gegen Atomlobbyismus der EU-Kommission!
5. März - 11:15 Uhr - 14 Uhr - Bundeskanzleramt

Anlässlich des Österreich-Besuchs von EU-Kommissionspräsidenten Jose Manuel Barroso wird vor dem Bundeskanzleramt protestiert!

"Die Energy Road Map 2050 sieht vor, dass in der Europäischen Union bis zum Jahr 2050 vierzig neue Atomreaktoren errichtet werden sollen. Aus dem Atomförderverein EURATOM "dürfen" wir Österreicher_innen nicht aussteigen. ATOMSTROM "müssen" wir aber auch weiterhin nach Österreich importieren - wenn es nach dem Willen der EU-Kommission geht. Bei den EU-widrigen Umweltverträglichkeitsprüfungen zu Temelin und zu Mochovce drückt die EU-Kommission alle Augen zu! Die AKW-Stresstests stressen nur die besorgte Bevölkerung, nicht aber die Betreiber der Atomkraftwerke! Gegen diesen offenen Atomlobbyismus werden wir protestieren!", so Roland Egger, Obmann von atomstopp_atomkraftfrei leben!, Gabriele Schweiger, Obfrau der Mütter gegen Atomgefahr und Manfred Doppler, Sprecher des Anti Atom Komitees.

Dauer der Protestaktion: 11:15 Uhr bis 14:00 Uhr
Ort der Protestaktion: Vor Bundeskanzleramt, Am Ballhausplatz 2, 1010 Wien
Protestaktion mit Transparenten und Plakaten: EU-Kommission - Atombefürworterin, RAUS aus EURATOM, STOP ATOMSTROM, STOP TEMELIN, Für ein atomkraftfreies Mitteleuropa, ...

Weitere Informationen:
Roland Egger + 43 680 23 93 019
Gabriele Schweiger + 43 680 33 33 625
Manfred Doppler + 43 664 450 50 15